CBD und Cannabis-Öl bei Gelenkentzündungen, Rheuma und Schmerz

Wenn die Gelenke schmerzen, sind die Patienten in ihren Bewegungen eingeschränkt. Muskeln, Sehnen und das Bindegewebe beziehungsweise die Weichteile sind in Mitleidenschaft gezogen. Nach den Erfahrungen vieler Patienten und diversen Studien haben die Einnahme von Cannabis-Öl und die Verwendung von Salben eine mehrfach lindernde Wirkung. Verschiedene Studien und Erfahrungen zeigen, dass CBD bei Gelenkerkrankungen hilfreich ist. Der Wirkstoff Cannabidiol, gewonnen auch der weiblichen Hanfpflanze ist anders als THC nicht berauschend und reduziert Entzündungen und lindert Schmerzen. Ein weiterer Vorteil dieses natürlichen Mittels ist, dass es gut verträglich ist. Sie bekommen CBD Cremes oder Gele in Apotheken in verschiedenen Drogerien oder direkt bei den Herstellern über den Online Versand.

Gelenkschmerzen und Behandlungsmethoden

Gelenkschmerzen sind unangenehm und können sehr unterschiedlich ausfallen:

  • akute Blockade oder chronische Schmerzen
  • Kleine oder große Gelenke sind betroffen.
  • Probleme in einem oder mehreren Gelenken
  • nur Ruheschmerzen
  • nur Nachtschmerzen

Ebenso breit aufgestellt sind die Ursachen, beispielsweise:

Entsprechend individuell wird die Behandlung ausfallen. Die Diagnose erfolgt durch diverse Untersuchungen, darunter fallen:

  • Abtasten der Gelenke
  • Ultraschall
  • Blutabnahme
  • Gelenkpunktion

Wenn die Gelenke nicht in Ordnung sind, findet der Betreffende oft kaum Schlaf. Auch Muskel und Sehnen leiden. Cannabis-Öl und Hanfsalbe können eine positive Wirkung als natürliche Gelenkunterstützung darstellen.

Wie wirkt CBD-Öl bei Gelenkschmerzen, Arthritis oder Arthrose?

Der wichtigste Wirkstoff im CBD-Öl ist das Cannabidiol. Es reagiert mit dem körpereigenen Endocannabinoidsystem (ECS), das viele Funktionen steuert. Unter anderem wirkt das Öl:

  • als Linderung gegen Schmerzen
  • bei Entzündungen

CBD-Öle und Salben mit Cannabis können nach den Erfahrungen vieler Patienten helfen, die starken Schmerzen zu mildern und die Entzündungen einzudämmen. Gleichzeitig wirkt CBD

  • entspannend und
  • baut Ängste ab.

So sorgt es auch für einen besseren Schlaf. Dafür gibt es spezielle CBD Öle gegen Schlaflosigkeit. Dies sind ebenfalls positive Einflüsse für die Patienten, die zu einem größeren Wohlbefinden beitragen. Studien scheinen diese Wirkungen zu bestätigen, doch es wird weiter intensiv geforscht und so ist es wichtig, die Einnahme von CBD mit dem behandelnden Arzt zu besprechen.

Anwendung und Dosierung von CBD-Öl bei Gelenkschmerzen

Das CBD-Öl kann eingenommen werden, eine CBD-haltige Salbe wird aufgetragen. Die Salbe wird einmal am Tag sorgfältig auf das Gelenk gegeben und eingerieben. Sollte nach mehreren Tagen keine Wirkung eingetreten sein, kann man auf zweimal täglich erhöhen. Auch das Öl sollte verantwortungsbewusst angewendet werden. Man beginnt mit höchstens drei Tropfen täglich, die unter die Zunge getropft werden. Auch hier wird die Wirkung abgewartet, denn jeder Mensch reagiert anders. Bei schwacher oder ausbleibender Wirkung kann zunächst täglich ein weiterer Tropfen dazukommen und so fort. Der behandelnde Arzt sollte jedoch über die Dosierung genau informiert sein.

CBD Gelenk-Gel bei Arthrose

CBD wird auch beit Arthrose empfohlen. Dem Mittel aus der Hanfpflanze sowohl eine schmerzstillende als auch eine entzündungslindernde Wirkung zugesprochen. Diese Wirkung soll auf die Interaktion der Substanz mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System zurückzuführen sein. Cannabidiol soll auch anti-epileptisch und anti-psychotisch wirken. Wegen seiner natürlichen Inhaltsstoffe sind Gelenkgele auch verschreibungs- bzw. rezeptfrei in der Apotheke oder in den Drogerien, z.B. bei Rossmann oder DM zu kaufen. Selbstverständlich finden Sie auch auf unseren Seiten eine Markenübersicht. Unser Tipp: Achten Sie beim Kauf auf hochwertige Produkte namhafter Hersteller. Diese können ebenso auch nachhaltigem ökologischem Anbau stammen.