CBD-Öl bei Kopfweh und Migräne

Kopfschmerzen betreffen sehr viele Menschen und etliche klagen häufig darüber. Das Cannabis-Öl kann eine große Hilfe sein, wenn es um natürliche Hilfsmittel geht. Es ist einfach anzuwenden und seine Wirkung wird von vielen Verbrauchern bestätigt. Dabei ruft es kaum Nebenwirkungen hervor. Auch lässt sich die Einnahme mit zahlreichen Medikamenten kombinieren. Dafür sollte ein Arzt aufgesucht werden. Ansonsten ist es sinnvoll, mit einem 5-prozentigen Öl zu beginnen. Wer höherprozentiges Öl kaufen möchte, muss die angegebene Tropfenmenge entsprechend nach unten korrigieren.
.

Kopfschmerzen und Behandlungsmethoden

Die Ursachen für Kopfschmerzen sind vielfältig. Es gibt zudem Unterarten, angefangen von klopfenden Schmerzen über Spannungskopfschmerzen bis hin zur Migräne, die oft chronisch ist. Mögliche Ursachen:

  • Stress
  • zu wenig Flüssigkeit
  • Verspannungen
  • zu viel PC-Arbeit
  • Rauchen

schlechter oder zu wenig/zu viel Schlaf

Aber es gibt auch andere Gründe wie:

  • Bluthochdruck
  • Medikamente
  • Krankheiten
  • Kopfverletzungen

Bei immer wiederkehrenden oder länger dauernden Schmerzen muss die Ursache vom Arzt abgeklärt werden. Harmlose Kopfschmerzen können mit handelsüblichen Schmerzmitteln oder besser noch mit natürlichen Mitteln behandelt werden. Zu Letzteren gehört CBD-Öl, dessen Wirksamkeit bei Kopfschmerzen und anderen Schmerzen eingenommen wird.

Wie wirkt CBD-Öl bei Kopfschmerzen und Migräne?

Aus der weiblichen Hanfpflanze Cannabis sativa wird der Wirkstoff Cannabidiol gewonnen, der auf das körpereigene Endocannabinoid-System wirkt. Er hat nichts mit den bekannten Rauschzuständen zu tun, besitzt dafür aber in Bezug auf Kopfschmerzen oder Migräne einige sehr positive Eigenschaften:

  • Er lindert den Schmerz.
  • Er schützt das Nervensystem.
  • Er mildert Übelkeit.
  • Er unterstützt die Ausschüttung von Serotonin.
  • Er wirkt adstringierend, das heißt, die häufig erweiterten Blutgefäße ziehen sich wieder zusammen
  • Er entkrampft.

Laut den Erfahrungen der Anwender kann unter anderem die für Migräne typische Übelkeit, teilweise mit Erbrechen, durch Cannabis stark gemildert werden. Der Schutz des Nervensystems sorgt überdies dafür, dass man schneller wieder fit ist.

Migräne ist quasi ein Kopfschmerz, der wiederholt auftritt, ein- oder zweimal im Jahr oder mehrmals im Monat oder täglich. Die Kopfschmerzen zeigen sich pulsierend, pochend oder aber stechend. Oft tritt der Schmerz einseitig an einer Kopfhälfte auf, aber kann sich auch auf die andere Kopfseite ausbreiten. Die Migränephasen können wenige Stunden bis zu mehreren Tagen anhalten. Oft wird der der Migräneschmerz von vegetativen Symptomen wie Appetitlosigkeit, Übelkeit oder Empfindlichkeit gegenüber Lärm begleitet. Viele Menschen haben mit CBD Öl bei Migräne sehr positive Erfahrungen gemacht.

Anwendung und Dosierung CBD-Öl bei Kopfschmerzen?

Am besten startet man mit einem Tropfen am Abend. Er wird unter die Zunge getropft. Die hier befindlichen Schleimhäute können das Hanföl direkt aufnehmen. Wer Angst hat, versehentlich zu viele Tropfen zu nehmen, stellt sich dabei vor den Spiegel. Ist nach drei Tagen bis einer Woche noch keine Reaktion zu merken, kann ein weiterer Tropfen am Morgen genommen werden; übrigens immer mit einer Viertelstunde Abstand zu den Mahlzeiten. Sind die Schmerzen noch nicht weg, darf ein weiterer Tropfen am Abend genommen werden, und so fort. Es ist wichtig, die Dosierung der Cannabis-Tropfen nur vorsichtig zu steigern. Auch sollte man mit seinem Arzt darüber sprechen, falls weitere Medikamente gegen Kopfschmerzen oder auch andere Krankheiten genommen werden.

Kann man CBD überdosieren?

CBD kann bei Kopfschmerzen hilfreich sein. Soviel steht fest. Aber sind CBD Produkte ab einer bestimmten Dosis schädigend für den Körper und gibt es Nebenwirkungen?  Von wissenschaftlicher Seite sind uns aktuell keine eindeutigen Aussagen zu einem Grenzwert von Cannabidiol bekannt. In den aktuellen CBD Studien gehen die angewandten Dosierungen von 1 mg bis hin zu 1.500 mg pro Tag. Diese Mengen gelten bis dato als ungefährlich. Natürlich gibt es auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Es kommt auch auf Ihre Körpergröße, Alter oder Konstitution an. Zunächst empfehlen wir nur qualitativ hochwertige Produkte zu kaufen und auf die Produktempfehlungen bei der Dosierung zu achten.