CBD-Öl bei Regelschmerzen und Beschwerden

Cannabis als natürliches Mittel hilft auch bei Menstruation. Regel Beschwerden bzw. Periodenkrämpfe, das berühmte PMS und viele andere Symptome sind für manche Frauen häufige Begleiter während des Zyklus. Zu den natürlichen Heilmitteln zählt auch das Cannabis-Öl, mit dem etliche Frauen im Kampf gegen die Schmerzen gute Erfahrungen gemacht haben. Es ist empfehlenswert, eine 5-prozentige Lösung des Öls zu kaufen, besonders dann, wenn man mit ihm zum ersten Mal arbeiten möchte. Die Dosierung ist nur vorsichtig zu steigern, denn so individuell wie die Periode selbst ist auch die Reaktion auf CBD.

Erfahrungen bei Menstruationsbeschwerden

Probleme bei der Menstruation gibt es sehr häufig. Der Zyklus beginnt mit der ersten Periode etwa im Teenageralter und endet mit den Wechseljahren, die bei jeder Frau individuell verlaufen. Unter Menstruationsbeschwerden fallen folgende Symptome:

  • Regelschmerzen (Dysmenorrhö)
  • PMS (Prämenstruelles Syndrom)
  • Ausbleiben der Regel (Amenorrhö)
  • übermäßig starke Regel
  • schwache Regel
  • zu langer Zyklus
  • zu kurzer Zyklus

Monatsblutung und Tage

Das PMS setzt sich aus einer Vielzahl von Beschwerden zusammen, die rund 14 Tage vor der Periode eintreten und mit deren Beginn meistens verschwinden. Als physische wie psychische Symptome sind hier beispielhaft zu nennen:

  • Ödeme (Wasseransammlungen im Gewebe)
  • Kopfschmerzen
  • Depression
  • Unterleibskrämpfe
  • schmerzhaft gespannte Brust
  • Verstimmungen
  • Reizbarkeit
  • Angstzustände
  • innere Unruhe

Behandlungen erfolgen zum Beispiel mit klassischen Medikamenten, viel Ruhe, Hausrezepten und Naturheilmitteln wie Hanföl. Cannabis Öl wir auch direkt zu diesen Sympomen empfohlen. Es soll bei Schmerzen allgemein, als auch bei Kopfschmerzen im speziellen eingenommen. Es wirkt bei innerer Unruhe oder Angst.

Wie wirkt CBD-Öl bei Menstruationsbeschwerden?

Der Wirkstoff Cannabidiol setzt bei den Schmerzrezeptoren im Körper an und sorgt nachweislich beruhigend auf ganzer Linie. Dadurch flacht die Schmerzkurve ab bzw. werden die Beschwerden wie eine sonst schmerzhafte Periode nicht mehr so stark wahrgenommen, der Körper kann sich entspannen. Weiterhin wirkt CBD unter anderem

  • krampflösend
  • antipsychotisch
  • angstlösend.

Dadurch steigt das allgemeine Wohlbefinden. Stimmungstiefs und Schlafstörungen nehmen ab, auch den Erschöpfungsymptomen rückt das Cannabis-Öl auf diese Weise zu Leibe. Es gibt so zum Beispiel auch spezielle Cannabis Tropfen zum besseren Schlafen. Da es außerdem wie eine Hormonvorstufe arbeitet, lösen sich die Krämpfe und der gestörte Hormonhaushalt zeigt sich sehr viel ausgeglichener. Insgesamt nimmt das Öl auf das PMS ebenso Einfluss wie auf die Menstruation selbst.

Anwendung und Dosierung von CBD-Öl bei der Menstruation?

CBD kann bei Regelschmerzen in zwei Versionen benutzt werden. Manche Frauen haben gute Erfahrungen gemacht mit Tampons mit CBD-Öl. Dabei werden ein paar Tropfen auf den Tampon gegeben und dieser wie gewohnt eingeführt. Die Wirkung zeigt sich besonders deutlich bei Menstruationskrämpfen und Unwohlsein im Unterleib. Die andere Möglichkeit ist die klassische Einnahme des Öls: Es wird ein Tropfen unter die Zunge getropft und die Dosierung nach einigen Tagen vorsichtig erhöht, wenn sich keine Reaktion im Körper zeigt. Wichtig ist, die Verwendung des Öls mit einem Gynäkologen des Vertrauens zu besprechen. Auch andere natürliche Hilfsmittel wie Wärmekissen können damit kombiniert werden. Die Einnahme erfolgt ansonsten in eigener Verantwortung, daher sollte mit CBD immer umsichtig gearbeitet werden. Auf jeden Fall ist Cannabis ein natürliches Produkt, bei dem man nicht viel falsch machen kann. Beachten Sie auf die empfohlene Dosierung, wie sie auf den Produkten zu finden sind und auch darauf, das Sie möglichst hochwertige Produkte kaufen. Es gibt auch hier tolle Produkte aus ökologischem Anbau mit Nachhaltigkeits-Siegel.