Cannabis Zahnpasta & CBD-Öl gegen Zahnschmerzen

Kein Lachen mehr aufgrund schlechter Zähne? Das muss nicht sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dem abzuhelfen. Naturkosmetik steht aktuell hoch im Kurs, auch im Bereich der Zahnmedizin. Spülungen und Zahnpasten sind ebenso zu kaufen wie das pure Cannabis-Öl, das sich mit einer vorsichtigen Dosierung direkt am Zahn anwenden lässt. Zahnschmerzen sind bekanntlich höchst unangenehm. Daher gehört zu den Tipps die Aufzählung möglicher CBD-Produkte sowie die dringende Empfehlung, die Zähne regelmäßig und ordentlich zu pflegen. Und falls doch mal ein Problem auftaucht und Sie unter Zahnschmerzen leiden, es gibt ja auch CBD-Öl für Zahnschmerzen hilft.

Zahnschmerzen, Zahnprobleme und Zahnpflege

Wenn die Zähne Probleme verursachen, können viele unterschiedliche Ursachen dahinterstecken:

  • eine Zahnfleischentzündung
  • eine Zahnwurzelentzündung
  • Parodontose
  • Karies
  • schlechte Zähne
  • Zähneknirschen (vor allem nachts)

Schmerzen an den Zähnen können außerdem auf andere Krankheiten im Körper hindeuten. Es ist aus all diesen Gründen wichtig, den ganzen Zahnapparat und das Zahnfleisch regelmäßig (zweimal täglich) mit einer guten Bürste und einer geeigneten Zahnpasta zu pflegen und alles ein- bis zweimal pro Jahr vom Zahnarzt untersuchen zu lassen. Eine professionelle Zahnreinigung in der Praxis dient ebenfalls der Gesundheit. So können zum Beispiel gelbe Zähne, die beim Rauchen entstehen, aufgehellt werden. Zu Hause lässt sich außerdem eine Mundspülung einsetzen, die zusätzlich unangenehmen Mundgeruch bekämpft. Mit gepflegten und gesunden Zähnen macht das Lachen wieder Spaß.

Welche Cannabis- und CBD-Produkte gibt es für Ihre Zähne?

Verschiedene Anbieter bieten über Apotheken, Drogerien oder über das Internet verschiedenste Zahnpflegeprodukte an, die mit CBD Zusätzen versehen sind, die nicht als Rauschmittel gelten. Dies sind in erster Linie verschiedene Zahnpasta Sorten oder Schmerzmittel bei Zahnschmerzen. Letztere werden oft als CBD-Öl verkauft. Die Einnhahme wird direkt im Mund vorgenommen und ist recht einfach. Sie brauchen nur das Cannabis Öl mit einer Pipette auftragen oder einreiben. CBD Produkte gelten besonders im Bereich der Schmerzmittel als hilfreich. Dennoch empfielt es sich  natürlich einen Zahnarzt aufzusuchen.

Wie wirkt CBD bei Zahnschmerzen?

CBD mit dem Wirkstoff Cannabidiol besitzt viele Eigenschaften, die für die Zahngesundheit förderlich sein können. Es ist:

  • antibakteriell
  • entzündungshemmend
  • schmerzlindernd
  • knochenstärkend

Es wirkt gegen Schmerzen nicht so schnell wie THC, doch sollte man mit diesem Stoff vorsichtig sein und die Einnahme unbedingt mit dem Arzt absprechen. CBD dagegen gibt es inzwischen auch in Deutschland als Mundspülungen und Zahnpasten. Patienten haben mit Cannabis in Bezug auf eine Entzündung häufig gute Erfahrungen gemacht. So kann das CBD-Öl rund um den Zahn aufgeträufelt beziehungsweise einmassiert werden (es direkt auf den Zahn zu geben, hat wenig Sinn, da dieser es dann schlecht aufnehmen kann). Wie immer gilt, es nur tropfenweise zu benutzen und sehr eigenverantwortlich damit umzugehen. Es kann ebenso beim Zähneputzen zur Zahncreme dazugegeben werden. Gleichzeitig wirkt der Hanf auch gegen Lippenherpes. Dies ist wichtig, da die Herpesviren nach aktuellen Erkenntnissen bei einer Parodontitis eine Rolle spielen könnten.

Ob nach Zahn OP oder akut auftretend, Schmerzen an den Zähnen sind immer unangenehm und beeinträchtigen das Wohlgefühl ganz besonders. Wer sich eng mit seinem Arzt abspricht, kann die Wirkung des Öls oder der Hanf-Produkte selbst ausprobieren. Es gibt inzwischen verschiedenste Cannabis-Produkte in Apotheken, Drogerien und im Onlinehandel direkt bei den Herstellern.

Hilft CBD-Öl bei Zahnwurzelentzündung

Cannabisprodukte, zum Beispiel Cannabidiol  kann bei Zahnschmerzen als auch damit einhergehende Beschwerden im Mund- und Rachenraum eingesetzt werden. Cannabismittel werden heutzutage immer mehr bei Schmerzen auch von Ärzten empfohlen. Durch die entzündungshemmende, schmerzreduzierende und antibakterielle Wirkungen erweist sich das Cannabinoid als natürliche bzw. alternative Option bei Zahnbeschwerden. Dafür gibt es bereits ausgesuchte Mittel namhafter Hersteller.

Hilft CBD-Öl bei Zahnfleischrückgang?

Verschiedene natürliche Hanfprodukte werden deswegen eingesetzt weil sie entzündungshemmend und antibakterielle wirken. Spezielle CBD-Extrakte können mit einem Wattestäbchen auf Zahn beziehungsweise auf das Zahnfleisch aufgetragen werden. Bitte beachten Sie dabei, das Zähne von außen nicht gut die Wirkstoffe aufnehmen können. Wir empfehlen daher das Abtupfen der Stelle um den Zahn drumherum. Beachten Sie dabei unbedingt den Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch.

Hilft CBD bei Zähneknirschen?

Es gibt verschiedene Optionen, um etwas gegen Zähneknirschen zu machen. Zum Beispiel Entspannungsübungen, wenn Zähneknirschen stressbedingt ist, eine Aufbissschiene (Okklusionsschiene) vom Zahnarzt angepasst, eine Physiotherapie oder Medikamente. CBD ist ein geeignetes Mittel. Es wirkt als beruhigendes und streßreduktives Mittel und hat so  auch eine positive Wirkung auf Zähneknirschen. Beachten Sie dabei das CBD die Schädigung der Zähne selbst nicht verhindern kann, sondern nur bei den psychische Ursachen behilflich ist. Es gibt zudem spezielle CBD Öle gegen Schlaflosigkeit und Stress.

Verfärbt Cannabis Öl die Zähne?

Diese Annahme geistert immer wieder durch das Internet. Die Angst dass das Hanf-Öl die Zähne verfärben könnte ist recht unwahrscheinlich, bei den Mengen die den verschiedenen Produkten beigemengt werden. Dafür müssten schon sehr sehr große Mengen an Öl über einen langen Zeitraum verwendet werden. Wenn Sie Öl bei Zahnschmerzen verwenden, dann können Ihre Zähne den CBD-Wirkstoff nicht sehr gut aufnehmen. Daher ist es ja ratsam um den Zahn das Zahnfleisch mit dem Schmerzmittel abzutupfen.